Mitgliedschaften / Akkreditierungen

BIO Deutschland

FGK ist seit 2006 Mitglied von BIO Deutschland.

BIO Deutschland vertritt die deutsche Biotechnologiebranche beim europäischen Verband EuropaBio in Brüssel. Darüber hinaus arbeitet BIO Deutschland eng mit anderen Biotech-Organisationen in Europa und den USA zusammen, um die Interessen der Branche international koordiniert zu vertreten. Zudem engagiert sich der Verband bei einer Vielzahl von Veranstaltungen mit dem Ziel, der Biotechnologie eine Plattform für Diskussion und Austausch zu bieten.

Als Branchenverband der Biotechnologie-Industrie hat sich BIO Deutschland zum Ziel gesetzt, die Entwicklung eines innovativen Wirtschaftszweiges auf Basis der modernen Biowissenschaften zu unterstützen und zu fördern.

Der in Berlin ansässige Verband hat derzeit über 285 Mitglieder. Er wird von einem zehnköpfigen Vorstand geleitet, der sich aus Vertretern aus Vorständen und Geschäftsführungen von Biotechnologie-Unternehmen sowie Direktoren von BioRegionen zusammensetzt. Dieses Gremium repräsentiert umfassend die verschiedenen Bereiche der Branche.

Die Mitgliedsunternehmen und ihre Experten sind in Arbeitsgruppen organisiert, die sich mit folgenden Themen befassen: Finanzen und Steuern, Lizenzen und technische Verträge, regulatorische Angelegenheiten, Innovation und Unternehmertum, Personalwesen, deutsch-amerikanische Zusammenarbeit, Gesundheitspolitik, Wettbewerbs- und Regulierungspolitik, Technologietransfer und PR. Mit einer Vielzahl von politischen Initiativen setzt sich BIO Deutschland für die Verbesserung der rechtlichen Rahmenbedingungen für innovative kleine und mittlere Unternehmen ein.

FGK-Geschäftsführer Dr. Edgar J. Fenzl ist Koordinator des Arbeitskreises für regulatorische Angelegenheiten.

www.biodeutschland.org

BioM

BioM ist seit 1997 die Netzwerkorganisation der Biotechnologiebranche in München und in Bayern im Auftrag des Bayerischen Wirtschaftsministeriums. Im Großraum München sind ca. 270 biotechnologische und pharmazeutische Unternehmen vertreten. Die Kernkompetenz der Region ist die Entwicklung von innovativen Therapeutika und Diagnostika, insbesondere für die personalisierte Medizin. BioM unterstützt die bayerische Biotechnologie- und Pharmabranche mit einem umfangreichen Netzwerk zur Entwicklung neuer Geschäftskontakte. Das Clustermanagement bietet Interessenten aus dem In- und Ausland einen zentralen Zugang und ein breites Spektrum an Informationen über die Branche.

https://www.bio-m.org/

BVMA, Bundesverband Medizinischer Auftragsinstitute e.V.

FGK ist seit 2007 Mitglied im Bundesverband Medizinischer Auftragsinstitute (BVMA).

Der BVMA wurde im Juli 1991 gegründet, um CROs (Auftragsforschungsinstitute) zu vertreten, die ihren Sitz in Deutschland oder im deutschsprachigen Raum haben. Der BVMA hat seinen Sitz in München.

Derzeit sind ca. 50 Unternehmen, die im Bereich der klinischen Forschung auf nationaler und internationaler Ebene tätig sind, Mitglied im Verband. Um sicherzustellen, dass jedes Mitglied den hohen Qualitätsansprüchen gerecht wird, unterziehen sich alle Mitglieder alle drei Jahre einer Re-Auditierung.

Im November 2017 wurde FGK-Geschäftsführer Martin Krauss zum neuen Vorstandsvorsitzenden des BVMA gewählt.

www.bvma.de

Crédit d'impôt recherche (CIR)

FGK verfügt über eine CIR-Akkreditierung.

Die französische Steuergutschrift für Forschung und Entwicklung (Crédit d'impôt recherché, CIR) ist eine allgemeine Maßnahme zur Unterstützung von Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten (F&E) von Unternehmen ohne sektorale oder größenmäßige Beschränkungen. Französische Kunden von FGK können unter bestimmten Bedingungen von Steuerabzügen profitieren.

www.service-public.fr

Der Fachverband für Dokumentation und Informationsmanagement in der Medizin (DVMD)

Der Fachverband für Dokumentation und Informationsmanagement in der Medizin (DVMD) vertritt die Interessen aller Berufsgruppen für Dokumentation und Informationsmanagements in der Medizin. Der Verband wurde 1972 gegründet und hat derzeit rund 900 Mitglieder.

Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit steigert der DVMD das Bewusstsein für das Gesundheitsinformationsmanagement. Darüber hinaus setzt sich der DVMD für hohe Standards in der Aus- und Weiterbildung ein und engagiert sich für die berufliche Weiterentwicklung seiner Mitglieder. Zu diesem Zweck veranstaltet der DVMD regelmäßig Tagungen und Workshops zu aktuellen Themen und informiert durch eine vierteljährlich erscheinende Fachzeitschrift. Darüber hinaus vernetzt sich der DVMD auf nationaler und internationaler Ebene durch zahlreiche Kooperationen mit verwandten Verbänden. FGK ist Premium-Fördermitglied des DVMD.

www.dvmd.de

eClinical Forum

FGK ist Mitglied des eClinical Forums.

Unsere eSolutions-Abteilung ist in einem nicht konkurrierenden Umfeld für Innovation, Lernen und Zusammenarbeit in der klinischen Forschung vertreten. Mitglieder aus den Bereichen Pharmazie, Gesundheitswesen, Regulierung, Wissenschaft und Support nehmen an offenen Diskussionen, Netzwerken und Austausch teil, die die praktischen Informationen, Ansätze und Lernerfahrungen liefern, die erforderlich sind, um Innovationen voranzutreiben und den Erfolg von eClinical-Initiativen zu maximieren.

https://eclinicalforum.org

 

European Biotechnology Network

Das European Biotechnology Network hat sich zum Ziel gesetzt, die Zusammenarbeit zwischen allen europäischen Fachleuten der Biotechnologie und der Biowissenschaften in ganz Europa zu erleichtern.

Die gemeinnützige Organisation bietet Informationen über Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Arbeitsplätze, Finanzierung und Zuschüsse, Veranstaltungen, Initiativen und viele andere Möglichkeiten der Zusammenarbeit in ganz Europa. Die Mitglieder sind durch die Vision vereint, durch Biotechnologie zu einer besseren Welt beizutragen.

european-biotechnology.net

Rephine Ltd.

FGK hat sich 2017 dem “GCP Qualification Programme” von Rephine angeschlossen.

Rephine Ltd. ist ein in Großbritannien ansässiges Unternehmen, das weltweit spezialisierte Consultingdienste für die primäre und sekundäre Pharmaindustrie anbietet. Seit der Gründung im Jahr 1998 hat sich Rephine zu einem globalen Marktführer und einem bevorzugten Anbieter von Third-Party-Audits entwickelt. Rephine unterstützt pharmazeutische Unternehmen bei der Herstellung von Arzneimitteln, die den gesetzlichen Standards entsprechen, indem es maßgeschneiderte, kosteneffiziente Lösungen anbietet.

Das GCP Qualification Programme von Rephine ist ein unabhängiges externes Qualifizierungsaudit, das alle zwei Jahre durchgeführt wird, um die Einhaltung der GCP-Vorschriften, der internen Verfahren des Unternehmens und der von Rephine festgelegten Qualitätsstandards zu überprüfen.

www.rephine.com